Der Alstersee

Viele Besucher verbinden mit der Alster „den großen See“ in Hamburgs Zentrum, der bei schönem Wetter eine herrliche Möglichkeit zum spazieren und verweilen bietet. Doch der Alstersee ist nur ein Teil davon, denn die Alster ist ein 56 Kilometer langer Fluß, der seine Quelle in Henstedt-Ulzburg hat und durch die Kreise Segeberg, Stormarn und schließlich Hamburg verlĂ€uft, wo die Alster dann in der Elbe mĂŒndet.

Der Alstersee, der durch die LombardsbrĂŒcke und KennedybrĂŒcke getrennt zur Binnen- und Außenalster wird, ist einer der beliebtesten Besuchermagneten in Hamburg und wird oft als schönste Wasserperle der Stadt bezeichnet.

Die Binnenalster

Inmitten der Stadt, direkt an den Alsterarkaden und Jungfernstieg liegt der erste Teil des Alstersees, die Binnenalster. Bei schönem Wetter bietet sich hier ein traumhafter Blick auf die AlsterfontĂ€ne, die von FrĂŒhjahr bis zum Herbst rund 60 Meter in die Höhe sprudelt. Ermöglicht wird die AlsterfontĂ€ne ĂŒbrigens durch die „Stiftung Binnenalster“, die sich aus Privat- und Firmenspenden finanziert.

Die Außenalster

Mit einer GrĂ¶ĂŸe von ĂŒber 160 Hektar bietet der zweite Teil des Alstersees -die Außenalster- nicht nur Möglichkeiten fĂŒr einen ausgedehnten Spaziergang. Auch Sportbegeisterte können sich hier mitten in der Stadt so richtig austoben. Jogging, Rudern oder Segeln – die Außenalster ist dafĂŒr nahezu perfekt! Eine Runde um die Außenalster spazieren macht ĂŒbrigens 7,40 Kilometer!

Was fĂŒr ein Traum!
SonnenuntergĂ€nge an der Außenalster

Ohne zu ĂŒbertreiben sind die Sunsets an der Außenalster fantastisch. Es lohnt sich bei gutem Wetter in jedem Fall, dort bis zum Sonnenuntergang zu verweilen. Am besten Picknick-Korb und ein paar GetrĂ€nke einpacken und rechtzeitig einen schönen Platz suchen.